Kreistagsfraktionen im Rhein-Kreis Neuss: Keine gewerbliche Nutzung der Teilfläche Frimmersdorf 3

In einer gemeinsamen Stellungnahme zur 5. Änderung des Regionalplans Düsseldorf im Rahmen des Strukturwandels im Rheinischen Revier regen die Kreistagsfraktionen von SPD, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, CDU, FDP und UWG/Freie Wähler-Zentrum an, neue gewerblich industrielle Nachnutzungen an den Kraftwerksstandorten Frimmersdorf und Neurath einzuleiten, aber die Teilfläche Frimmersdorf 3 nicht wie von der Bezirksregierung vorgeschlagen als „Allgemeinen Siedlungsbereich mit der Zweckbindung Gewerbe“ auszuweisen.

Damit folgen die Fraktionen im Rhein-Kreis Neuss den Wünschen örtlicher Initiativen aus der Bevölkerung und der Politik, die sich gegen die gewerbliche Nutzung und für den Erhalt der etwa 5 Hektar großen Grünfläche ausgesprochen haben. (mehr …)

Daniel Rinkert: „Der Druck auf die Landesregierung war erfolgreich, sie ist auf den letzten Metern wach geworden“

Westspange soll nicht mehr aus Strukturstärkungsmitteln finanziert werden

Daniel Rinkert

Gemeinsam mit den Bundestagsabgeordneten Claudia Moll und Dietmar Nietan sowie dem Landtagsabgeordneten Stefan Kämmerling hat SPD-Bundestagskandidat Daniel Rinkert die NRW-Landesregierung davor gewarnt, einen Großteil der für die Bewältigung des Strukturwandels im Rheinischen Revier vorgesehenen Mittel fehlerhaft einzusetzen. (mehr …)

SPD-Bundestagskandidat Daniel Rinkert: „Das ist jetzt die Stunde der Entscheidung.“

Vor Ostern soll Entscheidung zur Finanzierung der Westspange fallen

Daniel Rinkert, Bundestagskandidat für Dormagen, Grevenbroich, Neuss und Rommerskirchen

Sozialdemokraten, Gewerkschaften, Wirtschaftsvertreter und Kommunen warnen davor, einen Großteil der Mittel fehlerhaft einzusetzen. Nun stehen in Berlin entscheidende Gespräche zwischen Bundesregierung und den betroffenen Bundesländern an. Unter anderem geht es um die sogenannte Westspange Köln. (mehr …)