„Woche der Begegnung“: SPD-Politiker kommen auch nach Hause

Dormagen. Nach der erfolgreichen Premiere in 2016 sowie der Neuauflage in 2017 bietet die Dormagener SPD auch in diesem Jahr wieder eine „Woche der Begegnung“ an. In der Zeit vom 7. bis zum 13. Mai nehmen sich die Sozialdemokraten viel Zeit, um sich mit Bürgerinnen und Bürgern, Vereinen, Institutionen, Nachbarschaften und Gruppen zu treffen. Gerne kommen sie dabei zu Gesprächen in lockerer Runde nach Hause, in das Vereinsheim oder zu einem anderen Treffpunkt. „Laden Sie uns doch einfach ein“, ermuntert SPD-Stadtverbandvorsitzender Carsten Müller alle Interessierten. (mehr …)

Herzliche Einladung zum 39. SPD-Frühlingsfest in Holzheim

  • Wann: Samstag, 14. April 2018
  • Wo: Brauereiausschank „Frankenheim“
    (Bahnhofstraße 50, 41470 Neuss)
  • Einlass: ab 19:30 Uhr,
  • Beginn: um 20:00 Uhr.

(mehr …)

Informationsveranstaltung zur Ortsumgehung B477n

Liebe Bürgerinnen und Bürger von Rommerskirchen,

die Gillbach-SPD ist sich einig: die Ortsumgehung B477n muss kommen. Die Anlieger und Anliegerinnen leiden unter dem enormen Verkehrsaufkommen. Es ist schon fast ein Wunder, dass schwerwiegende Unfälle bislang ausgeblieben sind. (mehr …)

Gespräche zum Thema „Große Koalition oder besser Opposition?“

Infostand der SPD Dormagen

Dormagen. Der nächste Infostand des SPD Stadtverbands in Dormagen bietet Bürgerinnen und Bürgern die Gelegenheit, mit den Genossinnen und Genossen der SPD über den Koalitionsvertrag zu diskutieren.

Vorsitzender Carsten Müller lädt ein: „Wie würden Sie sich entscheiden? Wir möchten Ihre Meinung erfahren und uns mit Ihnen über die Frage, was aus Ihrer Sicht für oder gegen eine „GroKo“ spricht, austauschen.“

Der Infostand findet am Samstag, den 24. Februar von 10 bis 13 Uhr am Ratskeller vor dem Historischen Rathaus statt.

SPD Dormagen fragt nach Gesamtgestaltung rund um das Kreisarchiv

„Immer wieder sprechen mich Bürgerinnen und Bürger auf die Gestaltung des Außenbereichs des neuen Kreisarchivs an“, berichtet das Zonser SPD-Ratsmitglied Joachim Fischer. Sie machen sich Gedanken, ob die Bereiche, für deren Gestaltung der Rhein-Kreis zuständig ist, die vorhandenen städtischen Flächen in geeigneter Form einbeziehen. „Ich kann die Sorgen verstehen, denn noch sieht es im Umfeld des Neubaus ziemlich chaotisch aus.“ Aktuell ist eine sehr unterschiedliche Pflasterung beispielsweise im unmittelbaren Bereich des Neubaus, auf der Fläche bis zur Stadtmauer sowie bei Parkbuchten und Zufahrten auszumachen. „Hier wird ein einheitliches Bild gewünscht, welches die Flächen verbindet und nicht trennt“, weiß Fischer aus seinen Gesprächen mit den Anwohnern. „Wir haben nun bei der Stadt nachgefragt, was diesbezüglich zwischen der Stadt Dormagen und dem Rhein-Kreis Neuss vereinbart wurde.“ Schließlich hinterlasse eine schöne Gesamtgestaltung auch einen positiven Gesamteindruck bei den Gästen der Zonser Altstadt. (mehr …)

1 | 321234...102030...»»