Wie funktioniert der Kreis?

Rettungswesen, Nahverkehr oder Müllentsorgung? Alles Kreisaufgabe … erfahren sie mehr!

Rainer Thiel, Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion

Rainer Thiel, Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion

Rettungswesen, Nahverkehr oder Abfallbeseitigung? Da kümmert sich das örtliche Rathaus drum. Zumindest glauben das viele. Kaum einer weiß: Beim Weg zur Arbeit, beim Rausstellen der Mülltonnen oder bei der Wahl der 112 nehmen wir eine Dienstleistung des Kreises in Anspruch.
In Nordrhein-Westfalen (NRW) ist dies bei fast zwei Drittel der Bürgerinnen und Bürger der Fall, denn so viele leben in kreisangehörigen Städten und Gemeinden. Eine Tatsache, die vielen nicht bewusst ist.
Für sie ist der Kreis nur eines: das „unbekannte Wesen“. Dabei ist er ein wichtiger Teil der kommunalen Selbstverwaltung und gehört zum Fundament unserer Demokratie. Erfahren Sie nachfolgend, wo zum Beispiel „der Kreis“ drinsteckt.

Die Aufgaben des Kreises

Der Kreis kümmert sich vorwiegend um die sozialen Belange seiner Bürgerinnen und Bürger. Im Ergebnis finden diese den Kreis …

  • … im sauberen Trinkwasser, denn der Kreis überwacht die Wasserqualität, nicht nur im Leitungswasser, sondern auch in öffentlichen Bädern und Badeseen. Dies ist Teil der Gesundheitsvorsorge, die bspw. um eigene Kreiskrankenhäuser und Suchtberatungsstellen ergänzt wird.
  • … in staatlichen Sozialleistungen, denn er übernimmt mit Hilfe der eigenen Sozialämter u.a. die Wohnungskosten für Langzeitarbeitslose und kümmert sich zudem um die Sozialhilfe, die Grundsicherung sowie um das Pflegewohngeld.
  • … am anderen Ende des Notrufes 112. Dieser wird von der Kreisleitstelle angenommen, welche alle weiteren Alarmierungen und Schritte zu Ihrer Hilfe übernimmt. Dabei steht die gesamte rettungsdienstliche Versorgung in der Obhut des Kreises. Dieser arbeitet einen Bedarfsplan aus, der Standorte, Rettungsmittel und die zeitliche Verfügbarkeit festlegt.
  • … in der Kinder- und Jugendhilfe, die ihre Angebote an alle Kinder, Jugendliche und Familien wendet und helfend zur Seite steht.

Egal ob Schiene oder Straße, ob Auto, Bus oder Bahn, auch hier sehen Sie täglich die Ergebnisse der Infrastrukturpolitik im Kreis, denn …

  • … im gesamten Kreisgebiet gibt es 177 km (Stand 2011) Kreisstraßen.
  • … der Bus hält nicht an der Stadt- oder Gemeindegrenze, sondern ist Teil einer kreisweiten Verkehrsentwicklungsplanung, die Bus, Bahn, PKW, Fahrrad und Fußgänger berücksichtigt.

Ferner sorgt der Kreis auch für Ordnung und Sicherheit und wird dabei aktiv als …

  • Katastrophenschutzbehörde, die sich bei großflächigen Stromausfällen, Epidemien sowie Anschlägen einschaltet.
  • Kreisordnungsamt, welches exemplarisch die Bekämpfung von Schwarzarbeit oder die Gewerbeaufsicht übernimmt.
  • Kreispolizeibehörde, da der Landrat gleichzeitig auch Polizeichef ist und im Auftrag des Landes aktiv in die Prävention und Verbrechensbekämpfung eingreift.

Dazu kommen noch …

  • … der Natur- und Umweltschutz, die in der Aufstellung von Landschaftsplänen münden und als Ziel den Erhalt unserer natürlichen Lebensgrundlagen fokussieren.
  • … der kulturelle und touristische Bereich, der in Kooperation mit den Kommunen die Sehenswürdigkeiten (Museen, historische Bauten, Denkmäler usw.) einer Region erhält, im Angebot weiterentwickelt und attraktiv gestaltet.
  • … alles rund ums Bauen und Planen, denn der Kreis ist in nahezu allen privaten und öffentlichen Baumaßnahmen involviert und vertritt die Interessen der Region in den gemeindeübergreifenden Raumordnungs-, Regional- und Landesplanungsverfahren.
  • … die Schaffung und der Erhalt von Arbeitsplätzen in der Region im Rahmen der Wirtschaftsförderung und die Bildung seiner Bürgerinnen und Bürger, u.a. durch die in Kreisträgerschaft befindlichen Berufskollegs.

Dies ist nur ein kleiner Ausschnitt aller vom Kreis wahrgenommenen Aufgaben.

Finanzielle Grundlage

Für 2014 beträgt der Kreishaushalt 402 Mio. €. Gut 220 Mio. € tragen die Städte und Gemeinden durch die Kreisumlage bei. Diese wird aus den kommunalen Haushalten finanziert. Die Kreisumlage ist damit die Haupteinnahmequelle des Kreises. Weiter kommen Schlüsselzuweisung des Landes, Gebühren, Kostenumlagen und Erstattungen, pauschale Zuweisungen des Landes für Schule und Bildungsaufgaben sowie für Investitionen hinzu.

Wer vertritt mich?

Oberstes Entscheidungsorgan des Kreises ist der Kreistag, welcher im Rahmen der Kommunalwahl von den Bürgerinnen und Bürgern alle fünf Jahre direkt gewählt wird. Die gewählten Kreistagsabgeordneten stellen die lokalen Ansprechpartner dar, die die Interessen der Bürgerinnen und Bürger vor Ort aufnehmen und im Kreistag sowie in den jeweiligen Fachausschüssen vertreten. Der Vorsitzende des Kreistages und zugleich der Leiter der Kreisverwaltung ist der ebenfalls direkt gewählte Landrat, der den Kreis in der Öffentlichkeit vertritt und die Beschlüsse des Kreistages sowie die gesetzlichen Aufgaben umsetzt bzw. erfüllt.
Die Sitzungen des Kreistages und seiner Ausschüsse sind in der Regel öffentlich. Ferner gibt es Einwohnerfragestunden und –anträge sowie die Möglichkeit für Bürgerbegehren bis hin zum Bürgerentscheid.

Der Rhein-Kreis Neuss verfügt über ein webgestütztes Bürgerinfo-Portal, mit aktuellen Terminen, den Gremienmitgliedern und Kreistagsabgeordneten sowie Unterlagen zu den Sitzungen: Bürgerinfo-Portal

Bei Fragen stehen wir Ihnen natürlich auch gerne zur Verfügung.