Aktuelles aus der SPD Rhein-Kreis Neuss

 

Kreis-SPD für Stationierung eines Rettungswagens in Rommerskirchen

„Bei der rettungsdienstlichen Versorgung darf es keine Parteigrenzen geben!“

Martin Mertens und Rainer Thiel, Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion

Auf seiner Sitzung am 2. Februar hat sich der Rat der Gemeinde Rommerskirchen einstimmig mit einer Resolution für die Stationierung eines Rettungswagens in Rommerskirchen ausgesprochen. Nun hat auch die SPD-Kreistagsfraktion einen gleichlautenden Antrag für den nächsten Kreistag formuliert.

Die SPD-Ratsfraktion hatte den Vorschlag eingereicht, weil sich die Situation der rettungsdienstlichen Versorgung in Rommerskirchen weiter verschärft habe:
„Im Rettungsausschuss des Kreistages wurde nochmals thematisiert, wie problematisch die rettungsdienstliche Versorgung in Rommerskirchen ist. Die Zeitspanne zwischen Alarmierung und Eintreffen eines Rettungswagens darf eigentlich nicht länger als acht Minuten betragen“ erklärt der Vorsitzende der Rommerskirchener SPD-Ratsfraktion, Martin Mertens.
„Das ist aber derzeit kaum einzuhalten; auch mit Blaulicht und Vollgas ist das Erreichen aller Rommerskirchener Ortsteile vom Grevenbroicher Krankenhaus innerhalb von acht Minuten physikalisch einfach nicht möglich. Das stellt aber ein ernsthaftes Sicherheitsrisiko dar, denn insbesondere bei Herzinfarkten oder Schlaganfällen zählt jede Minute!“ so Mertens weiter.

Da auch der von Landrat Petrauschke vorgeschlagene Kompromiss, einen Rettungswagen in Grevenbroich-Neurath zu stationieren, aufgrund der Haushaltslage der Stadt Grevenbroich überaus fragwürdig erscheint, müsse der Kreis nun endlich handeln und einen Wagen in Rommerskirchen stationieren, waren sich die Politiker aller Rommerskirchener Ratsfraktionen einig.
„Es ist sehr positiv, dass alle Parteien in Rommerskirchen hier an einem Strang ziehen und sich für einen Rettungswagen einsetzen“ freut sich der Sozialdemokrat.

Nach der erfolgreichen Resolution im Rat hat nun auch die SPD-Kreistagsfraktion beschlossen, den Antrag im Kreistag zu stellen, einen Rettungswagen in Rommerskirchen zu stationieren.
„Wir werden natürlich auch auf Kreisebene versuchen, einen gemeinsamen Beschluss aller Parteien herbeizuführen. Bei der rettungsdienstlichen Versorgung der Rommerskirchenerinnen und Rommerskirchener darf es keine Parteigrenzen geben“ so Martin Mertens, der auch Mitglied des Kreistages ist.

SPD im Rhein-Kreis Neuss begrüßt Unterstützung des Kita-Ausbaus durch die NRW-Landesregierung

Land gibt über 4 Millionen Euro für Kita-Ausbau im Rhein-Kreis Neuss!

Erfreut zeigen sich die Sozialdemokraten im Rhein-Kreis Neuss über die großen Zuschüsse des Landes für den Ausbau der Kindergärten und Kindertagesstätten im ganzen Kreis.

„Die Umsetzung des Rechtsanspruchs auf einen Platz für die ein- und zweijährigen Kinder in einer Kindertageseinrichtung oder in der Kindertagespflege zum 1. August 2013 rückt immer näher. Dies bedeutet für alle Beteiligten eine enorme Herausforderung. Die rot-grüne Landesregierung hat deshalb angekündigt, Planungs- und Finanzierungssicherheit für den Ausbau von Kitaplätzen für die Unterdreijährigen bei uns im Rhein-Kreis Neuss zu schaffen“ erklärt der Vorsitzende der SPD im Rhein-Kreis Neuss, Klaus Krützen.
„In den Jahren 2012 und 2013 können wir im Rhein-Kreis mit insgesamt mit 4.160.976 € aus Landes- und Bundesmitteln rechnen. Wir sind sehr froh über diese wichtige Unterstützung durch die SPD-geführte Landesregierung“ so der Krützen weiter. Weiterlesen →

„Neonazis keinen Fußbreit Boden lassen!“

SPD im Rhein-Kreis Neuss begrüßt ‚Acht-Punkte-Programm gegen Rechtsextremismus‘

Klaus Krützen

Klaus Krützen

Die SPD im Rhein-Kreis Neuss begrüßt das ‚Acht-Punkte-Programm gegen Rechstextremismus‘ von NRW-Innenminister Ralf Jäger: „Endlich werden alle Straftaten von Rechtsextremisten gesondert erfasst – bislang geschah das nur, wenn die Straftaten ‚politisch motiviert‘ waren. Viele Straftaten wie Raubüberfälle, Einbrüche oder Betrugsdelikte, die bei Neonazis besonders häufig vorkommen, fielen bislang durch das Raster“ berichtet der Vorsitzende der SPD im Rhein-Kreis Neuss, Klaus Krützen.

„Zusätzlich wird die Polizei in NRW gestärkt: Es wird ein Kompetenzzentrum gegen Rechtsextremismus mit zusätzlichen Sonderermittlern gegründet. Außerdem werden verstärkt rechtsextremistische Einzeltäter verfolgt, durch konsequente Überwachung aller Treff- und Versammlungsorte von Neonazis wird der Kontrolldruck extrem verschärft“ so der Sozialdemokrat weiter. Weiterlesen →

Petra Kammereverts parlamentarischer Einfluss steigt

Petra Kammerevert (SPD) wurde einstimmig zur Sprecherin der S&D-Abgeordneten im Kulturausschuss des Europäischen Parlaments gewählt.

Petra Kammerevert

Petra Kammerevert

Petra Kammerevert zeigte sich erfreut über diesen Vertrauensbeweis und machte deutlich:
„Sozialdemokratische Politik in den Bereichen Bildung, Kultur, Medien und Jugend zeichnet sich für mich dadurch aus, dass wir allen einen Zugang zu Kultur, Bildung und Medien gewähren. Kultur, Bildung und Sport sowie die Teilhabe an Informationen sind kein Luxus, sondern wesentliche Existenzgrundlage jeder demokratischen Gesellschaft.”

Mit der Wahl ist sie nun die erste Ansprechpartnerin unter den Sozialdemokraten im Europäischen Parlament für Bildung, Kultur, Medien, Jugend und Sport. Weiterlesen →

Infrastruktur und Energie sind die Leitlinien der SPD-Politik im Kreis

SPD Kreisvorstand diskutiert politisches Programm auf seiner Klausurtagung

spd-rkn-logo

Der Vorstand der SPD im Rhein-Kreis Neuss hat auf seiner Klausurtagung im niederrheinischen Straelen nun die Leitlinien für die Politik des kommenden Jahres diskutiert. Ganz oben auf dem Programm stehen für die Sozialdemokraten zwischen Rhein und Erft die Infrastruktur- und Energiepolitik.

Weiterlesen →

115 | 119««...102030...114115116117...»»