Marie-Jeanne Zander erneut stellvertretende Vorsitzende der AG60plus in NRW

Marie-Jeanne Zander und Landesvorsitzender Walter Cremer

Auf der Landeskonferenz der Arbeitsgemeinschaft 60plus in Gelsenkirchen wurde ein neuer NRW-Vorstand gewählt. Dabei votierten 97,35% bzw. 110 von 113 stimmberechtigten Delegierten für Marie-Jeanne Zander aus dem Rhein-Kreis Neuss. Die hiesige Vorsitzende der Kreis-AG60plus wurde mit dem besten Ergebnis aller KandidatInnen aus dem Niederrhein erneut zur stellvertretenden Vorsitzenden in den Landesvorstand gewählt.

Dazu erklärt Zander: „Ich freue mich über das gute Ergebnis und die große Bestätigung meiner Arbeit im Landesvorstand. Ich werde mich in Zukunft besonders dem Thema Altersgerechte Quartiere widmen. Wie Seniorinnen und Senioren ein langes und selbstbestimmtes Leben in vertrauter Umgebung ermöglicht werden kann, zeigt zum Beispiel ‚Nachbarschaftliche Wohnen‘ in Dormagen. Zu einem selbstbestimmten Leben gehört aber auch eine hohe Mobilität, die nur ein gut ausgebauter und preislich attraktiver öffentlicher Nahverkehr gewährleisten kann. Dazu gehören auch barrierefreie Haltestellen.“

Resolution zum Sozialticket in Nordrhein-Westfalen

Zur Kreisausschussitzung am 5. Dezember

Die von CDU und FDP geführte Landesregierung in Nordrhein-Westfalen will den Landeszuschuss für das sogenannte Sozialticket in unserem Bundesland schrittweise von derzeit etwa 40 Millionen Euro auf null Euro im Jahre 2020 senken. In 2017 fließen von der oben genannten Gesamtsumme etwa 22,5 Millionen Euro in den Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR), in dessen Bereich auch der Rhein-Kreis Neuss fällt (Landtag NRW, Drucksache 17/793).

Der Kreistag stellt daher fest, dass das Sozialticket in NRW ein erfolgreiches Konzept ist, welches – eingeführt von einem breiten Parteienbündnis – Menschen, die auf staatliche Hilfe angewiesen sind, Mobilität und gesellschaftliche Teilhabe ermöglicht.
Der Kreistag des Rhein-Kreises Neuss kritisiert die Absicht der NRW-Landesregierung, die Finanzierung des Sozialtickets auf null herunterzufahren. Er fordert die Fortsetzung dieses Zuschusses mit der Perspektive von weiteren Anpassungen, um das aktuelle Preisniveau des Tickets halten zu können.

Begründung: (mehr …)

Rainer Thiel MdL: Drei NRW-Minister für Verkehr, Wirtschaft und Bildung besuchten Grevenbroich-Neurath

Neue S-Bahn und RRX-Halt im Rhein-Kreis Neuss

Mitglieder der SPD-Kreistagsfraktion besuchten die Gelsenkirchener Zentrale des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr (VRR)

Wann geht die S-Bahn zwischen Mönchengladbach und Köln über Jüchen, Grevenbroich und Rommerskirchen an den Start, wie stehen die Chancen einer Umwandlung der RB38 „Erft-Bahn“ zur S-Bahn und kann der Rhein-Kreis Neuss vom Rhein-Ruhr Express (RRX) profitieren? Mit diesen und zahlreichen weiteren Fragen besuchten jetzt die VerkehrspolitikerInnen der SPD-Kreistagsfraktion Rhein-Kreis Neuss den Verkehrsverbund Rhein-Ruhr in Gelsenkirchen. (mehr …)

Treffen von Arbeitnehmervertretern aus dem Rhein-Kreis Neuss mit Verantwortlichen und Betriebsräten des Flughafens Düsseldorf

AfA-Betriebsrätefrühstück am Düsseldorfer Flughafen

Auf Einladung der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) der SPD im Rhein-Kreis Neuss hatten Betriebs- und Personalräte sowie Gewerkschaftsvertreter aus dem Rhein-Kreis Neuss die Möglichkeit, mit führenden Vertretern des Flughafens Düsseldorf (u.a. Arbeitsdirektor Michael Hannè und dem Leiter der politischen Umlandkommunikation Fabian Zachel) sowie den sozialdemokratischen Landtags-und Bundestagskandidaten ins Gespräch zu kommen. (mehr …)

„Was ist Gerechtigkeit? Bezahlbarer Wohnraum in lebenswerten Quartieren“

Nicole Niederdellmann-Siemes lädt ein

Jochen Ott kommt nach Korschenbroich!

Wir freuen uns, dass mit Jochen Ott ein ausgewiesener Experte der Landespolitik zu uns kommt.

Jochen Ott ist stv. Landesvorsitzender und stv. Vorsitzender der SPD-Landtagsfraktion in Nordrhein-Westfalen. Dort ist er verantwortlich für die Themen Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr. Er wird mit uns diskutieren, wie wir es schaffen weiteren notwendigen bezahlbaren Wohnraum in unseren Städten zu bauen und welche Unterstützungen uns das Land NRW dabei zukommen lassen kann. (mehr …)

1 | 101234...10...»»