ABGESAGT: Die Jugend spricht – Politik hört zu

Liebe Jusos, liebe Interessierte an der Veranstaltung,

der Deutsche Wetterdienst hat für Sonntag eine Sturmwarnung für weite Teile Nordrhein-Westfalens, inklusive Dormagen abgegeben. Auch aufgrund der Tatsache, dass wir für unsere Veranstaltung „Die Jugend spricht- Politik hört zu“ diesen Sonntag (9. Februar 2020) vor allem junge Menschen, die mit dem ÖPNV anfahren, erwarten, haben wir uns entschieden, die Veranstaltung aus Gründen der Sicherheit zu verschieben. Die Entscheidung war eng mit dem SPD Kreisvorstand abgestimmt, kein Risiko für die körperliche Unversehrtheit der Teilnehmer*Innen und Referent*Innen einzugehen.

Den neuen Termin geben wir binnen der nächsten Woche nach Abstimmung mit allen Beteiligten bekannt.

Mit solidarischen Grüßen,
Kreisvorstand der Jusos Rhein-Kreis Neuss

(mehr …)

365 Euro für 365 Tage Nutzung des ÖPNV

Landratskandidat Andreas Behncke

„Mit einem einheitlichen Tarifsystem, einem 365-Euro-Ticket und der Kostenbefreiung für Jugendliche unter 18 Jahren schaffe ich als neuer Landrat einen günstigen und verständlichen Nahverkehr“, so Andreas Behncke, Landratskandidat der SPD im Rhein-Kreis Neuss.

„Bus und Bahn müssen wieder bezahlbar werden“, lautet die Forderung von Landratskandidat der SPD, Andreas Behncke, für den Kommunalwahlkampf 2020.

Das unübersichtliche Tarifsystem und die viel zu hohen Preise sind ein Problem, das Andreas Behncke als neuer Landrat lösen möchte. Dabei will er besonders die entlasten, die sich kein Auto leisten können. Erschwingliche Preise und flexible Gestaltungsmöglichkeiten sind Voraussetzungen, auf die jeder einen Anspruch hat. (mehr …)

SPD-Kreistagsfraktion: Grundsicherungsrelevanter Mietspiegel muss überarbeitet werden

Zu der von Landrat Hans-Jürgen Petrauschke öffentlich geäußerten Erwägung, gegen das Urteil des Sozialgerichtes Düsseldorf in der Sache „grundsicherungsrelevanter Mietspiegel“ Berufung einzulegen, erklärt der stellvertretende Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion Udo Bartsch:

„Wir fühlen uns vom Gericht in unserer Ansicht bestätigt, da wir schon jahrelang die zu niedrigen Sätze im grundsicherungsrelevanten Mietspiegel wegen des nicht vorhandenen und preisgünstigen Wohnraums kritisieren.“

Seit langem wird seitens des Landrates beim Thema ‚preisgünstiger Wohnraum‘ herumlamentiert, ohne dass sich etwas Konkretes ergeben hat, um die angespannte Situation auf den Wohnungsmärkten im Rhein-Kreis Neuss zu entschärfen. (mehr …)