Das Kreis-Tierheim braucht eine finanzielle Perspektive

SPD und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN fordern bessere Unterstützung für das Kreis-Tierheim in Rommerskirchen-Oekoven

SPD-Fraktionsvorsitzender Udo Bartsch und Benjamin Pasternak, 1. Vorsitzender des Tierschutzverein für den Rhein-Kreis Neuss e.V.

Das Kreis-Tierheim in Rommerskirchen-Oekoven und der Tierschutzverein für den Rhein-Kreis Neuss e.V. übernehmen eine kommunale Pflichtaufgabe und betreuen die Städte Grevenbroich, Jüchen, Kaarst, Meerbusch und Korschenbroich sowie die Gemeinde Rommerskirchen.

(mehr …)

Rettungsdienstbedarfsplan: GRÜNE und SPD wollen Klarheit über Ausweisung von Kaarst-Büttgen als ländliche Hilfsfrist

Maximal acht Minuten: Das ist die Hilfsfrist – also die Einsatzzeit – die Rettungsdienste im städtischen Raum vom Zeitpunkt der Alarmierung bis zum Einsatzort in den meisten Fällen benötigen dürfen. Im ländlichen Raum liegt sie bei 12 Minuten. Grundlage für die Zuordnung nach „städtischer“ und „ländlicher“ Hilfsfrist ist vor allem die Anzahl der Rettungsdiensteinsätze im Verhältnis zur Gesamtbevölkerung des entsprechenden Ortsteils – auch als Inzidenz bezeichnet. Da bei einem Notfalleinsatz jede Minute über Leben und Tod entscheiden kann, ist diese Zuordnung von hoher Relevanz. Für den Ortsteil Kaarst-Büttgen gilt bislang die ländliche Hilfsfrist – dies soll nach dem Willen der Kreisverwaltung auch so bleiben. (mehr …)

Streckengestaltung und Gesellschafterstruktur: Quo vadis, S28 „Regio-Bahn“?

SPD und GRÜNE stellen umfassende Anfrage im Mobilitätsausschuss

Die S28 „Regio-Bahn“ ist eine Erfolgsgeschichte. In rund 20 Jahren konnten die Fahrgastzahlen auf ihrer Linie von lediglich 500 auf 23.000 Personen (täglich) erhöht werden. Hier zeigt sich die Wirkung eines gut getakteten und zuverlässigen Bahnverkehrsangebotes. (mehr …)