SPD beschließt Aktionsplan zum Thema „Flüchtlinge und Integration“

Kreisverbandsvorsitzender Daniel Rinkert

Kreisverbandsvorsitzender Daniel Rinkert

In der Vorstandssitzung der SPD im Rhein-Kreis Neuss wurde einstimmig ein Aktionsplan zum Thema „Flüchtlinge und Integration“ beschlossen. „Es geht bei diesem Thema nicht nur um die Unterbringung und die Integration von Flüchtlingen. Dieses Thema ist ein Querschnittsthema und befasst alle Aufgabenbereiche eines Staates. Daher ist es ein Thema der sozialen Gerechtigkeit und somit die Aufgabe der SPD Lösungen aufzuzeigen“, erklärt Kreisvorsitzender Daniel Rinkert.

Die Bürgerinnen und Bürger verlangen zu Recht von der Politik antworten auf ihre Fragen. Die Sorge, dass die offene Gesellschaft durch die Integration vieler Menschen aus unterschiedlichsten Kulturen zerfällt, ist permanent vorhanden. Den Eindruck, dass Politik keine Antworten liefert und die Sorgen der Bürgerinnen und Bürger nicht ernst nimmt, muss entgegengetreten werden. Zudem muss eine sozialdemokratische Partei in den Fragen der Integration von Flüchtlingen und dem Zusammenhalt der Gesellschaft eine Führungsrolle übernehmen. „Diese Rollen werden wir verstärkter und entschlossener denn je annehmen“, so Daniel Rinkert. Es geht bei diesen Themen eben nicht um Grenzschließungen und Abschottungen. Es geht darum, wie wir Menschen, die vor Krieg und Terror flüchten, helfen und integrieren können und dabei den Eindruck nicht erwecken, die Probleme der heimischen Bevölkerung zu vergessen. Diese Fragen werden alle Aufgabenbereiche eines Staates erfassen. Zum Beispiel Bildung, Arbeit, Finanzen und Wohnungsbau.

Die SPD plant nun daher diverse Aktionen und Veranstaltungen. Diese werden nun detailliert konzeptioniert. Zudem soll auf dem Parteitag im Sommer über ein Positionspapier diskutiert und abgestimmt werden.

Unsere Inhalte gefallen Ihnen? Dann teilen Sie sie doch mit Ihrem sozialen Umfeld: