Strukturwandel gemeinsam gestalten

Markert besucht Alu-Werk in Norwegen

Strukturwandel gemeinsam gestalten

Strukturwandel gemeinsam gestalten

Der Landratskandidat Hans Christian Markert plädiert bei seinem Besuch des Alu-Werkes von Hydro in Husnes/Kvinherad für eine Industriepartnerschaft des Rhein-Kreises Neuss mit der Region Kvinherad/Hordaland. Markert betonte bei seinem Besuch die wichtige Funktion der Aluminium-Industrie: „Norsk Hydro ist ein wichtiger industrieller Partner in beiden Regionen. Gemeinsam können wir aus unterschiedlichen Blickwinkeln und Erfahrungen den Strukturwandel in beiden Regionen nachhaltig gestalten.“ Ein Einstieg könnte aus seiner Sicht ein regelmäßiger Austausch von Auszubildenden und jungen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sein. (mehr …)

Meinungsaustausch von Arbeitnehmervertretern im Rhein-Kreis Neuss mit Landratskandidat Markert

Im Gespräch mit Hans Christian Markert: Betriebs-und Personalräte sowie  Gewerkschaftsvertreter aus dem Rhein-Kreis Neuss

Im Gespräch mit Hans Christian Markert: Betriebs-und Personalräte sowie Gewerkschaftsvertreter aus dem Rhein-Kreis Neuss

Auf Einladung der Vertreter der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) der SPD im Rhein-Kreis Neuss, Denis Arndt und Jenny Gnade, hatten Betriebs-und Personalräte sowie Gewerkschaftsvertreter aus dem Rhein-Kreis Neuss die Möglichkeit, mit dem Landratskandidaten von SPD, Bündnis 90/Die Grünen, Die Linke, Piratenpartei, und Die Aktive, Hans Christian Markert ins Gespräch zu kommen. Inhaltlich ging es von der Zukunft der Industriearbeitsplätze im Rhein-Kreis Neuss über die Berücksichtigung sozialer Mindeststandards bei öffentlichen Auftragsvergaben bis zur Situation der Beschäftigten im öffentlichen Dienst. (mehr …)

Nationale Klimaabgabe: Alternative liegt auf dem Tisch

Rainer Thiel, MdL

Rainer Thiel, MdL

NRW-Landesregierung, Gewerkschaften und Bundeswirtschaftsministerium erarbeiten zweiten Vorschlag, der Strukturbrüche im Rheinischen Revier verhindert.

Rainer Thiel, Landtagsabgeordneter für Dormagen, Rommerskirchen und Grevenbroich, begrüßt die neuesten Entwicklungen im Rahmen der energiepolitischen Debatten in Berlin:

„Dank des Engagements von den Gewerkschaften und der NRW-Landesregierung liegt neben der umstrittenen Klimaabgabe ein weiterer Vorschlag auf den Tisch, über den die Bundesregierung in Berlin am 1. Juli abstimmen kann“, erklärt Thiel. (mehr …)