SPD für umfassende Versorgungssicherheit: „Die Energiefrage entscheidet, ob Strukturwandel gelingt“

Zur Diskussion um Gaskraftwerke im Rheinischen Revier nehmen Strukturwandelpolitiker der SPD im Kreistag des Rhein-Kreis Neuss Stellung:

Im Dezember-Kreistag war das Thema Versorgungssicherheit wesentlicher Bestandteil eines gemeinsamen Beschlusses, dabei auf Initiative der SPD auch der beschleunigte Ausbau von Wind- und Solaranlagen sowie für den Übergang notwendige Gaskraftwerke (Wasserstoffanschlussfähig). Es gilt die Energielücke zu schließen, die durch den jetzigen Ausstieg aus der Kohleverstromung und der Atomenergienutzung einerseits und dem unzureichenden Ausbau Erneuerbarer Energieanlagen und Grossspeichertechnologien andererseits immer grösser wird und entschlossenes Handeln erfordert. (mehr …)

Ein Kohleausstieg 2030 hätte erhebliche Folgen für die Region

SPD-Stadtverband Grevenbroich diskutierte über einen früheren Kohleausstieg

(v.l.) Daniel Kober, Birgit Burdag und Rainer Thiel

In Berlin verhandeln SPD, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und FDP über eine gemeinsame Bundesregierung. Ein mögliches Ergebnis ist ein früherer Kohleausstieg noch vor 2038. Welche Auswirkungen dies auf das Rheinische Revier hätte, wurde auf einem Themenabend der SPD Grevenbroich am 16. November 2021 im Landhotel Lindenhof diskutiert. (mehr …)

Rheinisches Revier: GRÜNE und SPD wollen nachhaltigen Strukturwandel zukunftsfähig ausbauen und beschleunigen

Der Strukturwandel im Rheinischen Revier stellt die Region vor eine gewaltige Aufgabe. Politik und Verwaltung im Rhein-Kreis Neuss stellen sich dieser Herausforderung. So wurden bereits verschiedene Strukturwandelmaßnahmen auf den Weg gebracht – hierbei handelt es sich jedoch zumeist um kleinere und mittlere Projekte, denen relativ zügig ein konkreter Förderzugang zugeordnet werden konnte. GRÜNE und SPD drücken derweil aufs Tempo. Ihre Forderung: Den Strukturwandel zukunftsfähig ausbauen und beschleunigen. (mehr …)