Das Kreis-Tierheim braucht eine finanzielle Perspektive

SPD und BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN fordern bessere Unterstützung für das Kreis-Tierheim in Rommerskirchen-Oekoven

SPD-Fraktionsvorsitzender Udo Bartsch und Benjamin Pasternak, 1. Vorsitzender des Tierschutzverein für den Rhein-Kreis Neuss e.V.

Das Kreis-Tierheim in Rommerskirchen-Oekoven und der Tierschutzverein für den Rhein-Kreis Neuss e.V. übernehmen eine kommunale Pflichtaufgabe und betreuen die Städte Grevenbroich, Jüchen, Kaarst, Meerbusch und Korschenbroich sowie die Gemeinde Rommerskirchen.

(mehr …)

Kreisentwicklungskonzept Inklusion: GRÜNE und SPD wollen mehr gleichberechtigte Teilhabe im Rhein-Kreis Neuss

Sabine Kühl

Rund 7,9 Millionen schwerbehinderte Menschen leben laut „Statistischem Bundesamt“ in Deutschland – das sind knapp 10 Prozent der Gesamtbevölkerung. Die gleichberechtigte Teilhabe aller Menschen am gesellschaftlichen Leben – die Inklusion – ist der Leitgedanke der UN-Behindertenrechtskonvention aus dem Jahr 2009. Auch der Rhein-Kreis Neuss bekennt sich seit dem Inkrafttreten der Konvention und deren Umsetzung in innerstaatliches Recht zur Schaffung inklusiver Lebensverhältnisse. Dabei ist nicht die Frage, ob Lebensräume inklusiv gestaltet werden, sondern wie dies möglichst zügig und kontinuierlich, im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten umgesetzt werden kann. (mehr …)

SPD und GRÜNE hinterfragen Änderungen beim Rettungsdienst im Rhein-Kreis Neuss

Sabine Kühl

Gemeinsame Anfrage für den Ausschuss für Rettungswesen, Feuer- und Katastrophenschutz am 2. Februar 2022

In lebensbedrohlichen Situationen, etwa bei Unfällen oder schweren Erkrankungen, kommt der Rettungsdienst zum Einsatz. Zusätzlich führt er qualifizierten Krankentransport durch. In beiden Fällen werden gut ausgestattete und moderne Fahrzeuge gebraucht. (mehr …)