Berliner Gespräche: Zukunft der Pflege

20.09.2018 um 18 Uhr in Haus Katz

Alleestraße 1, 41363 Jüchen (Google Maps)

Sehr geehrte Damen und Herren,

Pflegebedürftige, Pflegekräfte und Angehörige müssen auf die Solidarität der Gesellschaft vertrauen können. Im Mittelpunkt der Pflegepolitik der SPD steht daher, eine gute und verlässliche Pflege zu gewährleisten, die Arbeit von Pflegekräften angemessen zu honorieren und pflegende Angehörige optimal zu unterstützen. (mehr …)

SPD Dormagen: Haushalt trägt klare Handschrift des sozialdemokratischen Bürgermeisters

Ein intensives Arbeitsprogramm absolvierten die Mitglieder der SPD-Fraktion am Wochenende bei ihrer diesjährigen Klausurtagung in Velbert. Zwei Tage lang beschäftigten sie sich gemeinsam mit Bürgermeister Erik Lierenfeld und dem 1. Beigeordneten Robert Krumbein mit dem Haushaltsplan 2018. Auch Kämmerin Tanja Gaspers erläuterte bei einem Besuch die sich seit der Einbringung des Haushaltes ergebenen Änderungen und beantwortete Fragen. (mehr …)

SPD-Kandidaten aus dem Rhein-Kreis Neuss kritisieren Programm der CDU und CSU als mutlos und sozial ungerecht

Nicole Specker (l.), Martin Schulz (m.) und Daniel Rinkert (r.)

„Das ist an den Lebenswirklichkeiten der Menschen vorbei und offenbart einen mutlosen und sozial ungerechten Plan“, kritisiert die SPD-Bundestagskandidatin für den Norden im Rhein-Kreis Neuss Nicole Specker das vorgelegte Regierungsprogramm der CDU/CSU. Daniel Rinkert, SPD-Kandidat für den südlichen Rhein-Kreis Neuss unterstreicht: „Nehmen wir als Beispiel die Lohnungerechtigkeit. Es wird nicht einmal der Versuch unternommen Arbeit und Lohn gerecht zu gestalten. Schon gar nicht zwischen Mann und Frau. Oder das Beispiel Kindergeld: Was hat die Union davon in den vergangenen vier Jahren abgehalten, dies mit der SPD umzusetzen? Jetzt sollen vor der Wahl wieder Geschenke verteilt werden. Das ist ohne Substanz.“ (mehr …)

Geburten müssen in Grevenbroich weiterhin möglich sein

Daniel Rinkert

Eine umfassende medizinische Versorgung in den großen kreisangehörigen Städten Dormagen und Grevenbroich ist wichtig für die Bürgerinnen und Bürger und muss daher erhalten bleiben.

Kreisvorsitzender und Bundestagskandidat Daniel Rinkert: „Wir werden uns dafür einsetzen, dass es auch zukünftig möglich ist, dass Mütter im Kreiskrankenhaus St. Elisabeth in Grevenbroich ihre Kinder zur Welt bringen können.“

Eine Geburtsstation ist ein wichtiger Standortfaktor für eine Kommune. Junge Menschen, die aus den umliegenden Großstädten nach Grevenbroich ziehen, legen großen Wert darauf, dass es eine gynäkologische Abteilung in ihrer neuen Heimat gibt. (mehr …)

Marie-Jeanne Zander: „Verbot gerade für chronisch kranke Menschen in strukturschwachen Gebieten unzumutbar“

Marie-Jeanne Zander, Vorsitzende der AG60plus der SPD im Rhein-Kreis Neuss, lehnt den Vorstoß von Gesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) zum Verbot des Versandhandels mit rezeptpflichtigen Arzneien ab

Marie-Jeanne Zander

Zum Gesetzesvorstoß des Gesundheitsministers Hermann Gröhe, zugleich CDU-Bundestagsabgeordneter für den Rhein-Kreis Neuss, erklärt Marie-Jeanne Zander:

„Ein Verbot des Versandhandels mit rezeptpflichtigen Medikamenten geht an der Realität vorbei. Gröhes Kniefall vor der Apothekenlobby, die das Schreckgespenst eines Apothekensterbens zeichnet, gefährdet vor allem die Versorgung von chronisch kranken Menschen, insbesondere in strukturschwachen Regionen der Bundesrepublik. (mehr …)