Projekt „S-Bahn-Netz Rheinisches Revier“ muss Teil des Strukturstärkungsgesetzes „Kohleregion“ werden

Offener Brief der SPD-Kreistagsfraktion im Rhein-Kreis Neuss

Sehr geehrter Herr Ministerpräsident Laschet,

der Ausbau der schienengebundenen Infrastruktur gehört zu den zentralen Maßnahmen der Bewältigung des Strukturwandels im Rheinischen Revier und im Rhein-Kreis Neuss. Insbesondere der Süden des Rhein-Kreises Neuss braucht eine spürbare Verbesserung des öffentlichen Personennahverkehres (ÖPNV). Das Projekt „S-Bahn-Netz Rheinisches Revier“ – mit einem Verkehrsknotenpunkt in Grevenbroich – sieht dazu Folgendes vor: (mehr …)

Unzumutbare Einschränkungen im Bahnverkehr

„Ohne Vorankündigungen wird auf wichtigen Strecken der Nahverkehr reduziert oder sogar eingestellt“, kritisiert Horst Fischer, verkehrspolitischer Sprecher der SPD-Kreistagsfraktion im Rhein-Kreis Neuss, der vor allem Linien im Blick hat, die durch das Kreisgebiet verkehren: (mehr …)

Nächste Hürde genommen: S-Bahn-Projekt vor Aufnahme in das Strukturstärkungsgesetz

Mehrfach sind Grevenbroichs Bürgermeister Klaus Krützen und der Vorsitzende der SPD im Rhein-Kreis Neuss, Daniel Rinkert, in Berlin vorstellig geworden und haben dort und über andere Kanäle für die Aufnahme der Revier-S-Bahn in das Strukturstärkungsgesetz geworben, mit dem auch die Auswirkungen des vorgezogenen Ausstiegs aus der Kohleverstromung aufgefangen werden sollen. Mit Udo Schiefner MdB, Mitglied im Verkehrsausschuss und Betreuungsabgeordneter der SPD für Grevenbroich, hatten sie dort einen wichtigen Verbündeten. (mehr …)