Aktuelles aus der SPD Rhein-Kreis Neuss

 

Andreas Behncke ist Landratskandidat

Andreas Behncke

Der Kreisvorstand hat in dieser Woche einstimmig Andreas Behncke für die Wahl zum Landrat 2020 nominiert. „Er steht für einen neuen politischen Stil in unserem Kreis. Bodenständig, mit klaren Zielen, konkreten Plänen und einer umfassenden Kommunikation“, erklärt der Vorsitzende der SPD im Rhein-Kreis Neuss Daniel Rinkert.

Andreas Behnecke ist 38 Jahre jung, Familienvater und Verwaltungsjurist. Er lebt in Dormagen und ist dort Vorsitzender der SPD-Fraktion. Behncke stammt aus einem Stadtteil, in dem die Leute nur wenig Geld und die Kinder sehr wenige Chancen haben. Fast niemand schafft dort den Aufstieg. Andreas Behncke: „Niemand will mehr hören, dass man Probleme lange diskutieren muss. Niemand will mehr hören, dass es schwierig ist, eine Lösung zu erreichen. Die Leute wollen hören, dass Probleme gelöst werden.“ Weiterlesen →

Wir erkennen noch keinen Plan für eine gute Zukunft im Rheinischen Revier

Rainer Thiel und Daniel Rinkert zum Zwischenbericht der Strukturwandel-Kommission

Daniel Rinkert (l.) und Rainer Thiel (r.)

Erste Überlegungen der Kommission „Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung“ sind heute öffentlich bekannt geworden. Rainer Thiel, der Vorsitzende der SPD-Kreistagfraktion zeigt sich über die Ideen für die Zukunft und für den Strukturwandel im Rheinischen Revier sehr enttäuscht: „Es wird nicht an den bestehenden Industriestrukturen der Energiewirtschaft, der chemischen Industrie und der Aluminiumindustrie angeknüpft. Nur so können wir die Kompetenz der Region und das Know-How der Beschäftigten im Themenfeld Energie und Rohstoffe halten und fortentwickeln.“ Weiterlesen →

Das Rheinland ist der Wirtschaftsmotor des Westens

VertreterInnen der SPD-Kreistagsfraktion sprachen mit Dr. Ernst Grigat, Geschäftsführer der Metropolregion Rheinland e.V., über die Entwicklung der Region

(v.l.n.r.) Harald Holler, Doris Wissemann, Horst Fischer, Dr. Ernst Grigat und Rainer Thiel

Das Rheinland, in dessen Mitte der Rhein-Kreis Neuss liegt, strotzt vor Wirtschaftskraft und Innovation. Damit das auch in Zukunft so bleibt, wurde von 35 Städten, Kreisen und Verbänden, die Metropolregion Rheinland e.V. gegründet, um die Region gemeinsam weiterzuentwickeln.

„Dafür notwendig sind erhebliche Investitionen in die Verkehrsinfrastruktur und die Erschließung und Vermarktung neuer Flächen und Gewerbegebiete“, erklärt Rainer Thiel, Vorsitzender der SPD Kreistagsfraktion im Rhein-Kreis Neuss. Gemeinsam mit Doris Wissemann, stllv. Fraktionsvorsitzende, Horst Fischer, stllv. Landrat und verkehrspolitischer Sprecher der Kreistagsfraktion, und Harald Holler, Vorsitzender des Verkehrsausschusses im Rhein-Kreis Neuss, besuchte Thiel nun Dr. Ernst Grigat, Geschäftsführer der Metropolregion Rheinland, um die Wichtigkeit einiger Projekte und Forderungen im Rhein-Kreis Neuss und ihre übergeordnete Bedeutung für die gesamte Metropolregion zu unterstreichen. Weiterlesen →

Strukturkommission darf nicht am grünen Tisch entscheiden, sondern muss endlich mit Betroffenen der Region in den Dialog treten

An dem heutigen Demonstrationszug von IG BCE und ver.di in Bergheim bzw. Kundgebung in Elsdorf haben zahlreiche Sozialdemokraten teilgenommen. Unter ihnen der Fraktionsvorsitzende im NRW-Landtag Thomas Kutschaty, der Bundestagsabgeordnete Dietmar Nietan, die Landtagsabgeordneten Guido van den Berg und Stefan Kämmerling sowie der Vorsitzende der SPD Kreistagsfraktion Rainer Thiel und der Vorsitzende der SPD im Rhein-Kreis Neuss Daniel Rinkert.

Hierzu erklären Rainer Thiel und Daniel Rinkert: Weiterlesen →

SPD im Rhein-Kreis Neuss fordert die vollständige Weitergabe der Integrationspauschale an die Kommunen

Daniel Rinkert erinnert die CDU-Landtagsabgeordneten im Rhein-Kreis Neuss an Einhaltung ihrer Wahlversprechen!

„Die CDU im Rhein-Kreis Neuss muss sich an dem messen lassen, was sie als Wahlkämpfer versprochen hat. Nachdem der Bund sich als verlässlicher Partner der Kommunen erweist und die Integrationspauschale in vollem Umfang erhalten bleibt, darf die nordrhein-westfälische Landesregierung dieses Geld den Kommunen nicht länger vorenthalten“, fordert Daniel Rinkert, Vorsitzender der SPD im Rhein-Kreis Neuss. Die Unterbringung und Integration von geflüchteten Menschen finde vor allem in den Kommunen statt. Hier werde das Geld auch dringend benötigt, um diese Herausforderungen überhaupt bewältigen zu können. Weiterlesen →