KONVERTER – Standort – Karussell

Kaarster Dreieck oder Meerbusch oder doch woanders?

Rainer Thiel

Bisher hat sich die Fa. Amprion GmbH und die Transnet BW GmbH als Vorhabenträger im laufenden Verfahren zur Festlegung einer Trasse im Bundesfachplanungsverfahren Nr. 2 BBPlG (Osterath-Philippsburg) noch nicht abschließend für einen Konverterstandort entschieden. Mit dem Untersuchungsergebnis ist im Herbst diesen Jahres zu rechnen.

Hierzu Rainer Thiel, Vorstandsmitglied der Regionalratsfraktion und Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion Rhein-Kreis-Neuss: „Wir wollen einen Standort, der am weitesten von der reinen Wohnbebauung entfernt ist. Die Kreisverwaltung hat daher die sogenannte Kaarster Dreiecksfläche frühzeitig als geeignetsten Standort benannt.“

Allerdings ist dieser Standort planerisch im Regionalplan für eine Auskiesungsfläche (BSAB-Fläche) vorgesehen.

Nach langem Drängen hat nunmehr die Landesregierung zu einem „Runden Tisch“ mit den Beteiligten eingeladen um Lösungen zu erörtern. Die SPD-Fraktion im Regionalrat will gerne an der Lösung mitarbeiten. Günter Wurm, Fraktionsvorsitzender: „Sollte sich im Herbst die Kaarster Dreiecksfläche als geeignetster Standort für einen Konverter herausstellen sind wir bereit, die Restriktionen einer BSAB-Fläche aufzuheben und erneut durch die Verwaltung mit den Belangen der Energiewende abwägen zu lassen.“

Bisher war es rechtlich schwierig und politisch auch nicht gewünscht, eine einzelne Fläche planerisch zu entwidmen ohne die gesamten Auskiesungsflächen neu zu bewerten. Jetzt ist die Regionalplanung aber genau dazu gezwungen! Durch die angekündigte Änderung des gültigen Landesentwicklungsplans wird der Zeitraum für die Bevorratung von Auskiesungsflächen von bisher 20 auf 25 Jahre verlängert. Das bedeutet, dass auch die Kiesfläche am Kaarster Dreieck neu betrachtet werden muss.

Aktuelle Presseartikel zur Konverter-Frage:

  • Dormagen – „Thiel: Konverter wird nicht nach Gohr kommen“: NGZ Online
  • Meerbusch – „Konverter: Amprion gerät unter Zeitdruck“: NGZ Online
  • Kaarst – „Amprion gerät unter Zeitdruck“: NGZ Online

Unsere Inhalte gefallen Ihnen? Dann teilen Sie sie doch mit Ihrem sozialen Umfeld: