SPD-Kreisvorsitzender Daniel Rinkert:
Perspektiven für neue gute Arbeitsplätze schaffen

Wie schon im Rahmen der „Jamaika-Sondierungsgespräche“ von CDU, CSU, Grünen und FDP, bei denen Ende 2017 eine Stilllegung von 7 Gigawatt Kohlekraftwerken zur Disposition standen, wird auch aktuell im Rahmen der Strukturkommission durch Studien des Umweltbundesamtes und der Agora Energiewende versucht, einen Sofort-Ausstieg als harmlos darzustellen. So erklärt das Öko-Institut aktuell, dass ein Kohleausstieg „weniger Auswirkungen auf die Arbeitsplätze in der Braunkohleindustrie als befürchtet“ habe. Es wird behauptet, dass kaum betriebsbedingte Kündigungen nötig seien. Im Jahr 2030 seien insgesamt nur noch 8.000 Beschäftigte in der Förderung von Braunkohle und der Stromerzeugung beschäftigt. Und der Arbeitsplatzabbau sei verträglich, da bis 2030 etwa zwei Drittel der Beschäftigten in den Ruhestand gehen würden und man schließlich weitere Arbeitsplätze für die Übergangszeit in der Rekultivierung der Tagebaue schaffen könne – so die vermeintlichen Arbeitsmarktexperten des Öko-Instituts. (mehr …)

„Jede Schule soll eine Talentschule sein“

NRW-Schulministerin Yvonne Gebauer hat ihr Konzept der Talentschule vorgestellt. In Nordrhein-Westfalen gibt es rund 5272 Schulen und knapp zwei Millionen Schülerinnen und Schüler an allgemeinbildenden Schulen. 125 Schulen gibt es im Rhein-Kreis Neuss. SPD-Kreisvorsitzender Daniel Rinkert erklärt: „Im Rhein-Kreis Neuss machen sich jeden Morgen junge Talente auf den Weg zur Schule. Die Landesregierung will sich nun auf 60 sogenannte Talentschulen in NRW konzentrieren. Was passiert mit den anderen Schulen?“ (mehr …)

Konverter: CDU/ FDP entscheiden gegen Kaarster Dreiecksfläche

Rainer Thiel

Wohin kommt der Konverter im Rhein-Kreis Neuss? Diese Frage wurde heute erneut auf der Sitzung des Düsseldorfer Regionalrates diskutiert. „Doch wie schon auf den vorangegangenen Sitzungen scheuen die Mehrheitsfraktionen CDU und FDP eine Entscheidung. Stattdessen zünden sie weitere juristische Nebelkerzen, fordern Nachbesserungen in Standortgutachten und Co. und signalisieren damit jedoch nichts anderes als: Wir wollen gar nicht entscheiden“, kommentiert Rainer Thiel, planungspolitischer Sprecher der SPD-Regionalratsfraktion und Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion im Rhein-Kreis Neuss, den heutigen Sitzungsverlauf. (mehr …)

Daniel Rinkert: Bilanz von Troles ist niederschmetternd

Heike Troles MdL sitzt seit nun einem Jahr für die CDU im Landtag und sollte die Interessen der Bürgerinnen und Bürger aus Dormagen, Grevenbroich und Rommerskirchen vertreten. Doch von erfolgreicher Interessenvertretung kann hier nicht die Rede sein. (mehr …)

Neujahrsempfang der SPD in Grevenbroich

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir laden Sie herzlich zu unserem traditionellen Neujahrsempfang am Dienstag, 23. Januar 2018 um 19.00 Uhr (Einlass ab 18.30 Uhr) in das Alte Schloss, Schlossstraße 13 in Grevenbroich ein. Als Hauptreferent erwartet Sie der Bundestagsabgeordnete Udo Schiefner, der über die aktuelle bundespolitische Lage sprechen wird. Ebenso erwartet Sie als besonderer Gast Bürgermeister Klaus Krützen. Führen Sie interessante Gespräche mit Vertretern aus Rat, Verwaltung, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Für musikalische Unterhaltung und einen kleinen Imbiss ist gesorgt.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!
Rückmeldung bitte bis zum 19.01.2018 auch per Mail:
2018 (at) spd-grevenbroich.de (bitte abtippen)

Mit den besten Wünschen für das Jahr 2018.

Horst Gerbrand
Fraktionsvorsitzender

Daniel Rinkert
Kreisvorsitzender

André Thalmann
Stadtverbandsvorsitzender